Donnerstag , 29. Oktober 2020

Atemschutz

Um in Bereichen arbeiten zu können, in denen zu wenig Atemluft vorhanden ist bzw. Atemgifte enthalten sind, setzt man bei der Feuerwehr umluftunabhängige Atemschutzgeräte ein – sprich „Schwerer Atemschutz“.

Die Freiwillige Feuerwehr St.Aegidi verwendet dazu 3 Zweiflaschengeräte der Marke DRÄGER, Type PA 94 T+ und 3 neuere Einflaschengeräte der Marke DRÄGER, Type PSS 5000 mit einem Fülldruck von je 200-300 bar. Je nach körperlicher Fitness und Tätigkeit beträgt die Einsatzdauer 15 – 20 min. Einmal Jährlich müssen  sich die Atemschutzträger dem so genannten „Finnentest“ (ein Körperlicher Fitnesstest) unterziehen. Je nach Alter des Atemschutzträger müssen ärtztliche Untersuchungen regelmäßig durchgeführt werden.

Die Atemschutzgeräte der Freiwilligen Feuerwehr St.Aegidi werden im Rüstlöschfahrzeug RLF-A 2000 sowie im Tanklöschfahrzeug LF-A mitgeführt.

Zurzeit sind 21 Atemschutzträger aktiv. Regelmäßig werden Schulungen und Übungen durchgeführt, um im Ernstfall bestens gerüstet zu sein.

Finnentest

Atemschutzübung

Einsatzübung